Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

Film News

Casting News

Box Office News

WOCHE 36

30.08.04

Florida-Verhältnisse

Da vier Filme nach ersten Schätzungen zwischen 260.000 und 280.000 Besucher hatten, werden wohl erst die endgültigen Zahlen Aufschluss geben, wer an diesem Wochenende Nr. 1 war. Ich persönlich tippe auf (T)Raumschiff Surprise - Periode 1, der am sechsten Wochenende bei 8,5 Mio. Besuchern stehen sollte.

Die weiteren Kandidaten sind King Arthur, Garfield und der Neuzugang Girls Club, der unter den Top Four den stärksten Schnitt verbuchen kann, da er nur in etwa 400 Kinos zu sehen ist.

Auch bei dem WB-Double The Butterfly Effect mit Ashton Kutcher und Yu-Gi-Oh - Der Film ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit je etwa 130.000 Besuchern auf ca. 200 bzw. 300 Leinwänden drin.

Einzig weiterer Film mit sechsstelligen Besucherzahlen ist I, Robot mit Will Smith, der etwas über 150.000 Maschinenmenschen in die Kinos zog.

Catwoman brach wie erwartet um über 50 % ein.

Insgesamt gab das Geschäft gegenüber der Vorwoche um knapp 15 % nach, gegenüber dem Vorjahr, als American Pie - Jetzt wird geheiratet am zweiten Wochenende mit 559.896 Besuchern die Charts anführte, gab es noch ein Plus von fast 15 %.

 

WOCHE 35

27.08.04

Sandra Bullock ist zwei Wochen vor Drehbeginn wegen Drehbuchdifferenzen aus Ben Youngers Regiedebüt Prime ausgestiegen. Ob Meryl Streep bei der Stange bleibt, ist noch nicht entschieden.

 

Steve Oedekerk wird für Paramount/Nickelodeon den CGI-Trickfilm The Barnyard inszenieren.

 

Sony beginnt mit dem CGI-Musical Big Nasty, das im Weltraum spielt. Außerdem werden für das Studio Ash Brannon (Toy Story 2) und Chris Buck (Tarzan) den CGI-Film Surf's Up über einen Pinguin inszenieren.

 

Nach dem plötzlichen Tod seiner Frau hat Mark Pellington (Arlington Road) die Regie an dem Harrison Ford-Actioner The Wrong Element für Warner Bros. abgegeben.

 

Josh Hartnett wird mit seinem Sehnsüchtig-Regisseur Pul McGuigan ein zweites Mal zusammen arbeiten. Die beiden planen den Gangsterfilm Lucky Number Sleven.

 

Während Steven Spielberg und Tom Cruise mit Hochdruck ihr Remake vorantreiben, plant Jeff Wayne ein CGI-Musical der zwölf Millionen mal verkauften Schallplatte The War of the Worlds aus dem Jahr 1978 für $48 Mio..

 

Gary Fleder inszeniert für Paramount/Icon den Thriller Skeleton Coast.

 

Remakes:

20th Century Fox und Scott Free (RS & TS) planen ein Remake von Vanishing Point (1971), Musikvideoregisseur Samuel Bayer (Smells Like Teen Spirit) soll sein Regiedebüt abgeben.

 

Keenan Ivory, Shawn und Marlon Wayans wurden von Universal beauftragt, einen neue Kinofassung von The Munsters zu schreiben und zu produzieren.

 

Produzent Jerry Weintraub plant ein Remake seines Hitfilms Oh, Gott!, der es auf zwei Fortsetzungen gebracht hatte, diesmal mit Ellen DeGeneres in der Hauptrolle.

 

Dakota Fanning mimt für DreamWorks Alice iom Wunderland.

 

Sequels:

John Whitesell inszeniert for Fox/Regency Big Mamas Haus 2, wieder mit Martin Lawrence.

 

25.08.04

World Wide Box Office 2004

Shrek 2 überschreitet als 15. Film der Geschichte die außeramerikanische $400 Mio.-Marke.

(T)Raumschiff Surprise steht nach 32 Tagen in drei Ländern bei $68 Mio..

 

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$246,9 Mio. 1 $514,4 Mio. $761,3 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$436,5 Mio. 2 $403,0 Mio. $839,5 Mio. Shrek 2 (SKG)
$365,2 Mio. 3 $361,7 Mio. $726,9 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$133,3 Mio. 4 $357,9 Mio. $491,2 Mio. Troja (WB)
$186,0 Mio. 5 $352,9 Mio. $538,9 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$370,3 Mio. 6 $239,2 Mio. $609,5 Mio. Die Passion Christi (NM)
$120,1 Mio. 7 $149,3 Mio. $269,4 Mio. Van Helsing (U)
$138,3 Mio. 8 $128,5 Mio. $266,8 Mio. I, Robot (FOX)
27.08.2004 9 $104,4 Mio. $104,4 Mio. Hero
$84,2 Mio. 10 $94,6 Mio. $178,6 Mio. Scooby-Doo 2 (WB)

 

23.08.04

Arthur is King

Gleich vier Neuzugänge landeten nach ersten Schätzungen in den Top Ten, allen voran King Arthur, der mit ca. 475.000 Besuchern an über 700 Tafelrunden die Nr. 1-Position eroberte. Aber auch Garfield überzeugte mit ungefähr 375.000 fetten Katern in etwa 600 Kinos. Catwoman war der Verlierer des Wochenendes mit knapp 150.000 Besuchern seit Dienstag auf ca. 500 Leinwänden. Und Jim Jarmush beglückte mal wieder die Arthäuser (etwa 50) mit über 30.000 SchwarzWeiß-Fans.

Dank des frischen Bluts legte das Geschäft gegenüber der Vorwoche um 10 % zu und lag 30 % über der gleichen Woche im Vorjahr, als American Pie - Jetzt wird geheiratet mit 704.112 Besuchern die Charts anführte.

Nachdem die Neustarts fast 2.000 Kinos benötigten, gaben die bisherigen Hitfilme zwischen 40 % und 60 % nach.

Aber (T)Raumschiff Surprise - Periode 1 überzeugte mit einem fünften Wochenende von ca. 420.000 Besuchern, die Bully-Komödie könnte am Sonntag als fünftschnellster Film aller Zeiten die 8 Mio.-Marke überschritten haben.

I, Robot mit Will Smith verlor ca. 50 % und wurde an diesem Wochenende von etwa 260.000 Maschinenmenschen gesehen, gefolgt von Fahrenheit 9/11 (ca. 80.000 Bes.)  und Shrek 2 (ca. 70.000 Bes.).

 

WOCHE 34

19.08.04

Ewan McGregor übernimmt die Hauptrolle in Michael Bays Science Fiction The Island für DreamWorks.

 

Noam Murro gibt sein Regiedebüt mit DreamWorks' Verfilmung von Douglas Couplands Roman All Families Are Psychotic.

 

Neben Mark Wahlberg und Sandra Bullock werden nun auch Gwyneth Paltrow und Sigourney Weaver in Doug McGraths Truman Capote-Biographie Every Word Is True für WBI agieren.

 

Nach dem Vater Lawrence und dem Bruder Jake wird nun auch Jonathan Kasdan einen Spielfilm inszenieren. Er dreht für Castle Rock und WBI die Komödie In the Land of Women mit Meg Ryan und Adam Brody.

 

Jim Jarmush verpflichtete für seinen neuesten, bislang unbetitelten Film Bill Murray, Sharon Stone, Jessica Lange, Tilda Swinton und Chloe Sevigny.

 

Uwe Boll verfilmt mit BloodRayne ein weiteres Videospiel, Ben Kingsley mimt den bösen Vampir Kagan, Kristanna Loken die Heldin.

 

Remakes:

WB plant ein Remake des Horrorfilms The Bad Seed, Eli Roth (Cabin Fever) führt Regie.

 

Sequels:

New Line steht in Verhandlungen mit Sam Raimi, damit dessen Held Ash (Bruce Campbell) aus der Tanz der Teufel-Trilogie es mit zwei weiteren Monstern aufnehmen kann in Freddy vs. Jason vs. Ash.

 

18.08.04

World Wide Box Office 2004

Shrek 2 wird zum weltweit zehnterfolgreichsten Film aller Zeiten. Harry Potter und der Gefangene von Askaban überschreitet als zehnter Film der Geschichte die außeramerikanische $500 Mio.-Marke, Spider-Man 2 überschreitet als 18. Film die weltweite $700 Mio.-Marke.

(T)Raumschiff Surprise steht nach 25 Tagen in drei Ländern bei $60 Mio.. Wie schon bei Der Schuh des Manitu läuft der Bully-Film in Österreich besonders erfolgreich, wo ihn bislang 1.010.178 Besucher gesehen haben (12,4 % der Bevölkerung). Die deutsche Besucherzahl von bislang 7,2 Mio. entspricht "nur" 8,8 % der Bevölkerung.

 

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$246,2 Mio. 1 $505,4 Mio. $751,6 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$435,6 Mio. 2 $388,9 Mio. $824,5 Mio. Shrek 2 (SKG)
$133,2 Mio. 3 $357,5 Mio. $490,7 Mio. Troja (WB)
$185,7 Mio. 4 $351,6 Mio. $537,3 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$361,0 Mio. 5 $348,7 Mio. $709,7 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$370,3 Mio. 6 $239,2 Mio. $609,5 Mio. Die Passion Christi (NM)
$120,1 Mio. 7 $149,3 Mio. $269,4 Mio. Van Helsing (U)
$134,0 Mio. 8 $107,7 Mio. $241,7 Mio. I, Robot (FOX)
27.08.2004 9 $104,4 Mio. $104,4 Mio. Hero
$84,2 Mio. 10 $94,6 Mio. $178,6 Mio. Scooby-Doo 2 (WB)

 

17.08.04

Die offiziellen FFA-Halbjahreszahlen

Die Filmförderungsanstalt gab die offiziellen Ergebnisse der ersten sechs Monate bekannt.

Demnach gingen im ersten Halbjahr 72,3 Mio. Deutsche ins Kino, 1,4 % bzw. 1,0 Mio. mehr als im Vorjahr (71,3 Mio. Besucher).

Der Umsatz stieg ebenfalls um 1,4 % von €414,0 Mio. auf €420,0 Mio..

Der durchschnittliche Eintrittspreis blieb mit €5,81 identisch zum Vorjahr.

Ohne Good Bye Lenin! sank der deutsche Marktanteil von 17,1 % auf 13,9 % (9,9 Mio. Besucher gegenüber 12,0 Mio.).

 

Da der Aufschwung erst im Mai einsetzte - die ersten vier Monate lagen noch 8 % unter dem Jahr 2003 - bedeutet das Halbjahresergebnis das zweitschlechteste der letzten fünf Jahre. Allerdings ist der positive Trend ab Mai nicht zu übersehen: Im Mai gab es ein Plus von 14 %, im Juni sogar ein Plus von 41 %, in beiden Monaten wurde das beste Ergebnis der letzten fünf Jahre erzielt. Und Bully startete erst im Juli...

 

Im Homevideobereich gab es ebenfalls ein deutliches Plus von 7,5 % gegenüber dem Vorjahr. Der gemeldete Nettoumsatz von abgabepflichtigen mit Filmen bespielten Bildträgern betrug in den ersten sechs Monaten 2004 €363,4 Mio. gegenüber €338,2 Mio. im Vorjahr. Der DVD-Boom macht sich auch im Marktanteil bemerkbar, Videokassetten haben nur noch einen Anteil von etwa 10 % am Umsatz.

 

16.08.04

(T) wieder Top

Dank des günstigeren Kinowetters ging das Geschäft gegenüber der Vorwoche nur um 5 % zurück. Da die Verleiher wegen der Olympiade keinen A-Titel gestartet haben, wurde hier aber definitiv ein gutes Wochenende verschenkt. Dennoch lag das Geschäft 20 % über der gleichen Woche im Vorjahr, als Lara Croft: Tomb Raider - Die Wiege des Lebens mit 371.204 Besuchern die Charts anführte. Mit einer Ausnahme konnten alle Filme in den Top Ten zulegen oder sich auf Vorwochen-Niveau behaupten.

(T)Raumschiff Surprise - Periode 1 konnte wieder etwa 700.000 Besucher anziehen, sollten sich diese Zahlen bestätigen, dann wäre dies das achtbeste vierte Wochenende aller Zeiten. Mit knapp 7,2 Mio. Besuchern in 25 Tagen wurde die neue Bully-Komödie zum dritterfolgreichsten deutschen Film seit 1977, die 9 Mio.-Marke und eine dritte Goldene Leinwand dürften inzwischen sicher sein.

I, Robot mit Will Smith gab um über 25 % nach und liegt am zweiten Wochenende knapp über der 0,5 Mio.-Besuchermarke (ca. 1,55 Mio. Besucher in elf Tagen).

Shrek 2 (ca. 125.000 Bes./4,9 Mio. gesamt) und Fahrenheit 9/11 (ca. 105.000 Bes./0,45 Mio. gesamt) folgen auf den Rängen 3 und 4. Spider-Man 2 (ca. 65.000 Bes./3,2 Mio. gesamt) war der einzige weitere Film über 50.000 Besucher.

 

WOCHE 33

13.08.04

So schnell kann's gehen: Nachdem Steven Spielberg die Dreharbeiten seines unbetitelten 1972 Olympia Films um ein Jahr verschoben hat und auch Mission: Impossible 3 nach dem Weggang von Regisseur Joe Carnahan in Schwierigkeiten geraten war, wurde auch M:I3 um ein Jahr verlegt. Dafür zogen Spielberg und Tom Cruise ihr geplantes Remake von The War of the Worlds vor, dessen Dreharbeiten nach einem Drehbuch von David Koepp im November beginnen werden. M:I3 soll dafür nächsten Sommer von J. J. Abrams (Alias) inszeniert werden.

 

Oscar-Gewinnerin Sofia Coppola dreht ab Februar für Columbia Marie Antoinette mit Kirsten Dunst in der Titelrolle und Jason Schwartzman als Louis XVI.

 

12.08.04

Michael Mann und Leonardo DiCaprio werden für Universals Verfilmung von Bryan Burroughs Buch Public Enemies über den Kampf des FBIs gegen das organisierte Verbrechen in den Jahren 1933/34 zusammenarbeiten.

 

Steven Spielberg verschob die Dreharbeiten seines unbetitelten 1972 Olympia Films um ein Jahr und beauftragte Tony Kushner, das Drehbuch zu überarbeiten.

 

Wes Craven dreht für DreamWorks den Thriller Red Eye.

 

Nach nur einer Woche Dreharbeiten wurde Ted Griffin (Drehbuchautor von Ocean's Eleven und Tricks) von seinem bislang unbetitelten Regiedebüt (nach seinem eigenen Drehbuch) gefeuert und durch Rob Reiner ersetzt. In der Komödie entdeckt Jennifer Aniston, dass ihre Großmutter Shirley MacLaine die Inspiration für den Film Die Reifeprüfung lieferte. In weiteren Rollen Kevin Costner und Mark Ruffalo.

 

Statt Sam Shepard wird nun William Hurt in James Marsh' The King den Vater von Gael Garcia Bernal mimen.

 

Remakes:

Stephen Sommers produziert für Universal eine neue Fassung von Flash Gordon.

 

Neal Moritz produziert für Columbia eine Spielfilmfassung des Dokumentarfilms Gridiron Gang mit The Rock.

 

Columbia plant ein Remake von The Toy (1982 mit Richard Pryor), der wiederum auf dem französischen Film Der Spielgefährte mit Pierre Richard basierte.

 

WB produziert ein Remake der französischen Komödie RRRrrrr über den ersten Steinzeitmord und dessen Aufklärung.

 

Sequels:

Matt Dillon ist neben Michael Keaton und Lindsay Lohan die neueste Addition in der Cast von Disneys neuem Ein toller Käfer-Film Herbie: Fully Loaded.

 

Ralph Fiennes mimt Voldemort in dem vierten Harry Potter-Film von Mike Newell.

 

11.08.04

World Wide Box Office 2004

Shrek 2 überschreitet als zwölfter Film der Geschichte die weltweite $800 Mio.-Marke.

(T)Raumschiff Surprise steht nach 18 Tagen in drei Ländern bei $52 Mio.. Wie schon bei Der Schuh des Manitu läuft der Bully-Film in Österreich besonders erfolgreich, wo ihn bislang 900.000 Besucher gesehen haben (11,1 % der Bevölkerung). Die deutsche Besucherzahl von 6,1 Mio. entspricht "nur" 7,4 % der Bevölkerung, in der Schweiz wurden bislang 230.000 Tickets gelöst (5,0 % der deutschsprachigen Schweizer).

 

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$245,3 Mio. 1 $491,0 Mio. $736,3 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$434,4 Mio. 2 $375,0 Mio. $809,4 Mio. Shrek 2 (SKG)
$133,1 Mio. 3 $356,9 Mio. $490,0 Mio. Troja (WB)
$185,2 Mio. 4 $350,6 Mio. $535,8 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$354,5 Mio. 5 $329,1 Mio. $683,6 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$370,3 Mio. 6 $239,2 Mio. $609,5 Mio. Die Passion Christi (NM)
$120,0 Mio. 7 $149,0 Mio. $269,0 Mio. Van Helsing (U)
27.08.2004 8 $104,4 Mio. $104,4 Mio. Hero
$84,0 Mio. 9 $94,6 Mio. $178,6 Mio. Scooby-Doo 2 (WB)
$66,2 Mio. 10 $83,4 Mio. $149,6 Mio. Kill Bill - Vol. 2 (MMX)

 

09.08.04

(T) vs. I

Trotz Temperaturen von über 30 Grad in der Republik konnte sich das Geschäft auf Vorwochenniveau halten und war etwa doppelt so gut gegenüber dem gleichen Wochenende im Vorjahr, als Terminator 3 mit 382.064 Besuchern am zweiten Wochenende die Charts anführte.

Für diese guten Resultate sorgte ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen (T)Raumschiff Surprise - Periode 1 und I, Robot mit Will Smith, die beide nach ersten Schätzungen etwa 700.000 Besucher hatten. Der Bully-Film könnte am Sonntag als schnellster deutscher Film aller Zeiten die 6 Mio.-Marke überschritten haben und wäre somit der sechsterfolgreichste deutsche Film seit 1977.

Allerdings waren dies die einzigen beiden Filme über der 100.000-Besuchermarke. Fahrenheit 9/11 und Shrek 2 kämpfen mit etwas über 80.000 Besuchern um den dritten Platz. Spider-Man 2, der als siebter Film des Jahres eine Goldene Leinwand für drei Mio. Besucher erhielt, halbierte sein Vorwochenergebnis ebenso wie Ladykillers, der neue Film der Coen Brüder mit Tom Hanks.

Mit ca. 40.000 Besuchern in ungefähr 150 Kinos eröffnete Ein verrückter Tag in New York mit den Olsen Twins besser als erwartet.

 

WOCHE 32

05.08.04

Statt Michael Winterbottom wird nun Danny Cannon Goal!, den ersten Film von Icons Fußball-Trilogie inszenieren, Diego Luna spielt den aufstrebenden Fußballer

 

Stephen Sommers produziert für Universal The Big Love nach dem Roman von Sarah Dunn.

 

Tony Scott inszeniert für New Line den Actionfilm Domino mit Keira Knightley als Kopfgeldjägerin, Richard Kelly (Donnie Darko) schrieb das Drehbuch.

 

Mark Wahlberg und höchstwahrscheinlich auch Sandra Bullock werden in Doug McGraths Truman Capote-Biographie Every Word Is True für WBI agieren.

 

Paul Bettany ist der Gegenspieler von Harrison Ford in The Wrong Element.

 

Remakes:

Steve Carell (Anchorman) übernimmt die Hauptrolle in der - nach Die nackte Bombe - zweiten Kinoversion der TV-Serie Get Smart.

 

Hideo Nakata inszeniert für Fox Searchlight ein Remake des Horrorfilms The Entity (1983).

 

Sequels:

Michael Keaton und Lindsay Lohan übernehmen die Hauptrollen in Disneys neuem Ein toller Käfer-Film Herbie: Fully Loaded

 

04.08.04

World Wide Box Office 2004

Spider-Man 2 überschreitet als 24. Film der Geschichte die weltweite $600 Mio.-Marke.

(T)Raumschiff Surprise steht nach elf Tagen in drei Ländern bei $38,4 Mio..

 

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$243,9 Mio. 1 $477,2 Mio. $721,1 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$432,5 Mio. 2 $360,0 Mio. $792,5 Mio. Shrek 2 (SKG)
$132,9 Mio. 3 $356,0 Mio. $488,9 Mio. Troja (WB)
$184,7 Mio. 4 $346,9 Mio. $531,6 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$344,4 Mio. 5 $303,3 Mio. $647,7 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$370,3 Mio. 6 $239,2 Mio. $609,5 Mio. Die Passion Christi (NM)
$120,0 Mio. 7 $148,5 Mio. $268,5 Mio. Van Helsing (U)
27.08.2004 8 $104,4 Mio. $104,4 Mio. Hero
$84,0 Mio. 9 $94,6 Mio. $178,6 Mio. Scooby-Doo 2 (WB)
$66,2 Mio. 10 $83,4 Mio. $149,6 Mio. Kill Bill - Vol. 2 (MMX)

 

02.08.04

Die Bully-Hitparade

(T)Raumschiff Surprise - Periode 1 bricht weiterhin Rekorde. Nach ersten Schätzungen sahen etwa 1,2 Mio. Deutsche den neuen Film von Michael "Bully" Herbig am heißesten Wochenende des Jahres. Wenn sich die Zahlen bestätigen, wäre dies das zehntbeste zweite Wochenende aller Zeiten und das beste zweite Wochenende eines deutschen Films (immer noch besser als der bisherige Startrekordhalter Otto - Der neue Film, der 1987 von 1,14 Mio. Besuchern am ersten Wochenende gesehen wurde). Nach elf Tagen liegt der Film bei über 4,6 Mio. Besuchern und ist somit auf Platz 12 der erfolgreichsten deutschen Filme seit 1977 zu finden.

Aber auch Fahrenheit 9/11 bricht trotz der Sommerhitze Rekorde. Mit ca. 125.000 Besuchern wurde ein neuer Dokumentarfilmrekord aufgestellt, ca. 50 % besser als der Start von Deep Blue mit 83.032 Besuchern und viermal so gut wie der Start von Michael Moores Bowling for Columbine (31.169 Besucher).

Ladykillers, der neue Film der Coen Brüder mit Tom Hanks wurde von schätzungsweise 60.000 Besuchern gesehen.

Shrek 2 und Spider-Man 2 waren die einzigen weiteren Filme über der 100.000 Besuchermarke, so gut wie jeder Film halbierte die Besucherzahlen gegenüber der Vorwoche.

Obwohl das Geschäft gegenüber der Vorwoche um etwa 40 % nachgab, war es gegenüber dem gleichen Wochenende im Vorjahr, als Terminator 3 mit 976.476 Besuchern die Charts anführte, dennoch um etwa 18 % besser.

 

News Juli 2004

© INSIDEKINO.COM