Last Update: 22.06.10

INSIDEKINO

Fakten, News, Charts, Analysen, Prognosen

 

News     Box Office Deutschland     Box Office USA     Starpower     Filme     Favoriten     Trailer     Home

 

NEWS & MORE

Film News

Casting News

Box Office News

WOCHE 39

29.09.04

World Wide Box Office 2004

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$249,0 Mio. 1 $536,8 Mio. $785,8 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$436,7 Mio. 2 $434,7 Mio. $871,4 Mio. Shrek 2 (SKG)
$371,5 Mio. 3 $399,2 Mio. $770,7 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$133,3 Mio. 4 $361,0 Mio. $494,3 Mio. Troja (WB)
$186,6 Mio. 5 $355,3 Mio. $541,9 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$370,3 Mio. 6 $239,2 Mio. $609,5 Mio. Die Passion Christi (NM)
$120,1 Mio. 7 $176,6 Mio. $296,7 Mio. Van Helsing (U)
$143,4 Mio. 8 $171,0 Mio. $314,4 Mio. I, Robot (FOX)
$51,8 Mio. 9 $131,2 Mio. $183,0 Mio. King Arthur (BV)
$49,2 Mio. 10 $106,8 Mio. $156,0 Mio. Hero
$113,2 Mio. 11 $101,5 Mio. $214,7 Mio. The Village - Das Dorf (BV)

 

27.09.04

Der Untergang steigt auf

Die Bernd Eichinger-Produktion Der Untergang kann nach ersten Schätzungen am zweiten Wochenende mit etwa 575.000 Besuchern rechnen. Dies entspräche nicht nur einem Plus von knapp 20 %, der Constantin-Film würde sogar bei ca. 80 zusätzlichen Kopien (+20 %) den Kinoschnitt der Vorwoche verteidigen können. Dieses kräftige Plus ist umso beeindruckender wenn man bedenkt, dass fünf Neustarts in das Box Office-Geschehen eingegriffen haben. Da die 13,5 Mio.-Euro-Produktion nach elf Tagen schon bei etwa 1.325.000 verkauften Tickets steht, ist die Goldene Leinwand für 3 Mio. Besucher schon eine sichere Sache (die letztjährigen deutschen Hits Good Bye Lenin und Das Wunder von Bern lagen im gleichen Zeitraum erst bei 1.080.600 bzw. 1.061.358 Besuchern).

Obwohl Lauras Stern in den allermeisten Kinos schon am letzten Sonntag angelaufen ist, wird uns wohl Warner Bros. ein "Startwochenende" (bestehend aus 8 Tagen!!!) mit bis zu 300.000 Besuchern verkaufen wollen (zwei Drittel davon am eigentlichen Wochenende).

Der Michael Mann-Film Collateral mit Tom Cruise folgt mit ca. 250.000 Besuchern.

Die beiden Fortsetzungen Plötzlich Prinzessin 2 und Resident Evil - Apocalypse blieben mit ca. 160.000 bzw. 150.000 Besuchern deutlich (jeweils über 40 %) unter den Starts der Originalfilme (275.361 bzw. 267.038), s.a. Sequelmania.

In nicht einmal 80 Kinos verzeichnete Das Mädchen mit dem Perlenohrenring einen sehr guten 65.000 Besucher-Start.

Dank der starken Nr. 1 und der Masse an Neustarts verbesserten sich die Besucherzahlen im Vergleich zum letzten Wochenende um über 20 %, gegenüber der gleichen Woche im Vorjahr, als Fluch der Karibik mit 362.634 Besuchern auch am vierten Wochenende die Charts anführte, gab es ein kräftiges Plus von über 70 %.

M. Night Shyamalans The Village - Das Dorf gab zwar wieder um etwa die Hälfte nach, konnte aber wie 30 über Nacht noch einmal sechsstellige Besucherzahlen verzeichnen.

Die Zweitwöchler Hellboy und Jean-Jacques Annauds Zwei Brüder schlugen völlig unterschiedliche Richtungen ein - während der Höllenjunge um über 60 % einbrach, konnten sich die Großkatzen auf dem Vorwochenniveau behaupten.

Leicht verbessert haben sich der letzte traditionell animierte Disney-Zeichentrick-Film Die Kühe sind los und Die Kinder des Monsieur Mathieu, der nun endgültig zum Sleeperhit der Saison aufsteigt (am vierten Wochenende liegt der französische Blockbuster fast 5 % über dem Startwochenende).

 

WOCHE 38

26.09.04

Drehbuchautor Scott Frank (Minority Report) gibt für The Lookout von DreamWorks sein Regiedebüt.

 

Laura Linney und Tom Wilkinson werden in Scott Derricksons The Exorcism of Anneliese Michel für Screen Gems die Hauptrollen übernehmen.

 

Uhser wird für Dimension in einem bislang unbetitelten Film (eine Art R&B-Version von 8 Mile) die Hauptrolle übernehmen und produzieren.

 

Alan Ball, der Drehbuchautor von American Beauty und Schöpfer von Six Feet Under, verfilmt nach der 5. Staffel von 6FU Alicia Erians Roman Towelhead verfilmen.

 

Gavin O'Connor (Miracle) steht nun als Regisseur für Paramounts Jude Law-Film Dexterity fest.

 

Henry Selick (Nightmare Before Christmas) wird aus Neil Gaimans Kinderbuch Coraline einen Trickfilm machen.

 

Adrien Brody agiert in Allen Coulters Truth, Justice and the American Way über den TV-Superman-Darsteller George Reeves, der 1959 unter seltsamen Umständen ums Leben kam.

 

Robert Rodriguez, der gerade Sin City abgedreht hat, verfilmt im Anschluss wieder einen Familienfilm für Dimension: The Adventures of Shark Boy and Lavagirl in 3-D mit TV-Star George Lopez in eine der Hauptrollen.

 

Eric Bana übernimmt in Curtis Hansons Lucky You die Hauptrolle. Eric Roth (Forrest Gump) schrieb das Drehbuch zur WB-Produktion.

 

David Zucker wird noch vor Scary Movie 4 für Dimension Superhero! (eine Parodie auf was wohl...) drehen.

 

Tim Allen mimt einen heruntergekommenen Superhelden in Peter Hewitts (Garfield) Verfilmung des Bildromans Zoom's Academy for the Supergifted, Revolution produziert die Komödie.

 

Jeff Bridges wird nach König der Fischer wieder mit Terry Gilliam zusammenarbeiten. In einer weiteren Tideland-Rolle ist Jennifer Tilly.

 

Auch Winona Ryder wird mit ihrem Heathers-Regisseur Michael Lehmann wieder einen Film drehen. In Mary Warner mimt sie eine Schauspielerin, die einen verrückten Tag erlebt, nachdem sie irrtümlich die Haschkekse ihres Mitbewohners ist.

 

Remakes:

Paul Schrader schreibt das Drehbuch für die neue Zusammenarbeit zwischen Harold Becker und Al Pacino namens Torch über Ruth Etting und Moe Snyder, deren Geschichte schon einmal als Love Me or Leave Me (Tyrannische Liebe bzw. Nachtclub-Affären) mit Doris Day verfilmt wurde.

 

Nach dem Erfolg von Garfield plant Fox 2000 nun eine Mischfilmfassung von Alvin and the Chipmunks.

 

McG produziert für Fox Searchlight ein Remake von Revenge of the Nerds (Die Rache der Eierköpfe).

 

Sequels:

Nach Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen? wird Paramount nun auch die Buchfortsetzung How to Tell He's Not the One in 10 Days verfilmen.

 

Dennis Hopper, John Leguizamo und Simon Baker (Ring 2) übernahmen Rollen in George A. Romeros viertem Zombie-Film Land of the Dead.

 

22.09.04

World Wide Box Office 2004

Shrek 2 überholt Findet Nemo und wird zum erfolgreichsten Trickfilm aller Zeiten (und steigt auf Rang 9 der All-Time Charts).

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$248,9 Mio. 1 $535,1 Mio. $784,0 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$436,7 Mio. 2 $431,8 Mio. $868,5 Mio. Shrek 2 (SKG)
$371,2 Mio. 3 $391,1 Mio. $762,3 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$133,3 Mio. 4 $361,0 Mio. $494,3 Mio. Troja (WB)
$186,6 Mio. 5 $354,0 Mio. $540,6 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$370,3 Mio. 6 $239,2 Mio. $609,5 Mio. Die Passion Christi (NM)
$120,1 Mio. 7 $173,8 Mio. $293,9 Mio. Van Helsing (U)
$143,0 Mio. 8 $158,5 Mio. $301,5 Mio. I, Robot (FOX)
$51,8 Mio. 9 $128,5 Mio. $180,3 Mio. King Arthur (BV)
$113,0 Mio. 10 $117,0 Mio. $230,0 Mio. The Village - Das Dorf (BV)
$46,1 Mio. 11 $104,4 Mio. $150,5 Mio. Hero

 

20.09.04

Der Untergang geht auf

Die Bernd Eichinger-Produktion Der Untergang kann nach ersten Schätzungen am ersten Wochenende mit etwa 500.000 Besuchern rechnen. Das wäre nicht nur der zehntbeste Constantin-Start seit 1987 (und der beste Start einer "ernsten" deutschen Produktion), sondern auch ein besserer Start als die letztjährigen Hits Good Bye Lenin (375.474 Besucher) und Das Wunder von Bern (383.302), die insgesamt von 6,6 Mio. bzw. 3,6 Mio. Besuchern gesehen wurden.

Die weiteren Neustarts Hellboy und Jean-Jacques Annauds Zwei Brüder eröffneten mit geschätzten 140.000 bzw. 80.000 Besuchern (Der Bär startete vor 15 Jahren mit 194.941 Besuchern).

Gegenüber dem letzten Wochenende gingen die Besucherzahlen um etwa 10 % runter, gegenüber der gleichen Woche im Vorjahr, als Fluch der Karibik mit 484.434 Besuchern auch am dritten Wochenende die Charts anführte, gab es ein kräftiges Plus von über 40 %.

M. Night Shyamalans The Village - Das Dorf gab wie erwartet um über 50 % nach, steht aber nach elf Tagen bei knapp 1,3 Mio. Besuchern. 30 über Nacht gab um etwa ein Drittel nach und war der einzige weitere Film mit sechsstelligen Besucherzahlen.

Constantin Film hat weitere gute Nachrichten zu verzeichnen: Die Kinder des Monsieur Mathieu hatte mit einem Rückgang von etwa 20 % das niedrigste Minus unter den Top Ten-Filmen und (T)Raumschiff Surprise - Periode 1 könnte am Sonntag die 9 Mio.-Marke genommen haben.

 

15.09.04

World Wide Box Office 2004

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$248,6 Mio. 1 $532,3 Mio. $780,9 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$436,7 Mio. 2 $427,4 Mio. $864,1 Mio. Shrek 2 (SKG)
$370,7 Mio. 3 $375,0 Mio. $745,7 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$133,3 Mio. 4 $361,0 Mio. $494,3 Mio. Troja (WB)
$186,5 Mio. 5 $354,0 Mio. $540,5 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$370,3 Mio. 6 $239,2 Mio. $609,5 Mio. Die Passion Christi (NM)
$120,1 Mio. 7 $168,1 Mio. $288,2 Mio. Van Helsing (U)
$142,4 Mio. 8 $150,4 Mio. $292,8 Mio. I, Robot (FOX)
$51,7 Mio. 9 $121,3 Mio. $173,0 Mio. King Arthur (BV)
$41,7 Mio. 10 $104,4 Mio. $146,1 Mio. Hero

 

13.09.04

Shyamalan IV

M. Night Shyamalan konnte nach ersten Schätzungen eine persönliche Bestleistung erzielen. Sein The Village - Das Dorf eröffnete mit ungefähr 725.000 Besuchern in 748 Dörfern und damit besser als Unbreakable (689.727), The Sixth Sense (649.104) und Signs (605.475).

Auch auf Rang 2 platzierte sich ein Neuzugang, nämlich 30 über Nacht mit etwa 225.000 Besuchern in ungefähr 550 Schränken.

Keine halben Sachen 2 - Jetzt erst recht floppte erwartungsgemäß mit geschätzten 50.000 Besuchern (etwa 80 % unter dem Original) in knapp 300 Kinos, während Kleinruppin Forever etwas über 40.000 Grenzgänger in etwa 160 Zonen lockte.

Dank der Neustarts und des freundlicheren Kinowetters verbesserte sich das Geschäft zur Vorwoche um fast 40 %, und auch gegenüber dem Vorjahr ging es um fast 15 % rauf, als Fluch der Karibik mit 829.443 Besuchern auch am zweiten Wochenende die Charts anführte.

Vorwochensieger Riddick - Chroniken eines Kriegers mit Vin Diesel brach um etwa 60 % (!) ein und liegt nach elf Tagen bei ca. 525.000 Besuchern. Nachdem die meisten Kinoketten den Boykott beendet haben (und die Sonne nicht so sehr das Geschäft verhagelte), ging es für den letzten traditionell animierten Disney-Zeichentrick-Film Die Kühe sind los um ca. 45 % rauf. Ebenfalls rauf (ca. 15 %) ging es für Die Kinder des Monsieur Mathieu, obwohl kaum Kopien nachgezogen wurden.

(T)Raumschiff Surprise - Periode 1 und Garfield liegen zwar nicht mehr über der 100.000-Besuchermarke, dem Bully-Film fehlen aber nur noch etwa 75.000 Besucher zur dritten Goldenen Leinwand (für 9 Mio. Besucher). Girls Club und King Arthur sind die einzigen weiteren Filme über der 50.000 Besuchermarke.

 

WOCHE 37

12.09.04

Warner Bros. plant zwei Kinofassungen von TV-Serien: Hawaii Fünf-Null (1968-80) und Ein Duke kommt selten allein (1979-85). Letztere soll von Jay Chandrasekhar inszeniert werden, die Hauptrollen übernehmen Seann William Scott und Johnny Knoxville.

 

Paramount plant eine Verfilmung des Videospiels Area 51.

 

Andrej Bartkowiak ist der neue Regisseur von Universals Videospielverfilmung Doom.

 

Mace Neufeld produziert für WB Cosmonaut über den ersten Mord auf der internationalen Weltraumstation.

 

John Gatins' Regiedebüt für DreamWorks/HdyePark Dreamer wird von Kurt Russell, Dakota Fanning und Elisabeth Shue angeführt.

 

Eddie Murphy wird für DreamWorks eine bislang unbetitelte Westernkomödie drehen.

 

Vince Vaughn und Owen Wilson werden für Columbias Komödie Outsourced ein weiteres Mal gemeinsam vor der Kamera stehen.

 

Barry Sonnenfeld bleibt vielbeschäftigt. Nach A New Leaf und Angry White Men verfilmt er A. J. Jacobs' Buch The Know-It-All.

 

Penelope Cruz, Ralph Fiennes, Kristin Scott Thomas, Rhyas Ifans, Ian Holm und Ben Chaplin werden für Martha Fiennes' Psychodrama Chromophobia agieren.

 

Tom Gerhardt übernimmt die Titelrolle in Sven Unterwaldts Siegfried-Parodie.

 

Brett Ratner verfilmt für MGM und Produzent Kevin Spacey Ben Mezrichs Buch Bringing Down the House als Breaking Vegas. Zuvor dreht Ratner aber noch den Sean Connery-Film Josiah's Canon.

 

Roberto Benigni dreht einen neuen Film namens La Tigre e la Neve (Der Tiger und der Schnee) über einen italienischen Poeten im Irak vor Beginn der US-Invasion. Jean Reno ist in der Komödie ebenfalls mit von der Partie.

 

Remakes:

Jim Sheridan soll für DreamWorks Akira Kurosawas Ikiru neu verfilmen, evtl. übernimmt Tom Hanks die Hauptrolle.

 

Richard Linklater übernimmt die Regie der Neufassung von The Bad News Bears (Die Bären sind los) mit Billy Bob Thornton.

 

Dakota Fanning mimt Tom Cruises Tochter in Steven Spielbergs The War of the Worlds.

 

Sequels:

Kevin Smith dreht eine Fortsetzung seines ersten Films, The Passion of the Clerks soll zwar mehr kosten als Clerks - Die Ladenhüter ($27.575), aber dennoch ein Cheapie sein.

 

Während Miramax/Dimension an Highlander - The Source arbeitet, soll ein Jahr später ein animierter Highlander-Spielfilm in die Kinos kommen.

 

Michael Caton-Jones wurde als Regisseur von Basic Instinct 2, wieder mit Sharon Stone, verpflichtet.

 

09.09.04

World Wide Box Office 2004

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$248,3 Mio. 1 $525,0 Mio. $773,3 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$436,7 Mio. 2 $422,7 Mio. $859,4 Mio. Shrek 2 (SKG)
$369,9 Mio. 3 $374,9 Mio. $744,8 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$133,3 Mio. 4 $358,8 Mio. $492,1 Mio. Troja (WB)
$186,4 Mio. 5 $353,9 Mio. $540,3 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$370,3 Mio. 6 $239,2 Mio. $609,5 Mio. Die Passion Christi (NM)
$120,1 Mio. 7 $162,0 Mio. $282,1 Mio. Van Helsing (U)
$141,9 Mio. 8 $147,0 Mio. $288,9 Mio. I, Robot (FOX)
$51,6 Mio. 9 $118,4 Mio. $170,0 Mio. King Arthur (BV)
$35,2 Mio. 10 $104,4 Mio. $139,6 Mio. Hero

 

06.09.04

Viel Sonne, wenig B.O.

Sommertemperaturen im ganzen Land und ein Überangebot an neuen Filmen sorgten für eine Zersplitterung der Besucherzahlen und einen meist fünfzigprozentigen Rückgang unter den älteren Filmen. So ist es denn auch nicht verwunderlich, dass das Geschäft zur Vorwoche um ca. 30 % nachgab und um fast 40 % gegenüber dem Vorjahr verlor, als Fluch der Karibik mit 1.193.025 Besuchern eröffnete - das erste Minus-Wochenende seit fast drei Monaten.

Klarer Spitzenreiter ist Riddick - Chroniken eines Kriegers. Der Vin Diesel-Film eröffnete mit geschätzten 300.000 Besuchern in etwa 400 Kinos, doppelt so stark wie der Originalfilm Pitch Black (142.721).

Der letzte traditionell animierte Disney-Zeichentrick-Film Die Kühe sind los litt nicht nur unter der Sonne, sondern auch unter einem Boykott vieler Kinoketten (aus Protest, dass der Film schon drei Monate später auf DVD erscheinen soll). In ebenfalls etwa 400 Kinos gab es etwa 100.000 junge Landwirte.

Street Style und Sommersturm erreichten in etwa 120 bzw. 180 Kinos je etwa 75.000 Jugendliche, Die Kinder des Monsieur Mathieu überzeugte mit etwa 60.000 Musikern in ungefähr 140 Chören. Wie ein einziger Tag, Anything Else und Oldboy schafften insgesamt etwa 50.000 Besucher auf ca. 250 Leinwänden.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich noch einmal die Terminierungspolitik der Verleiher kritisieren, die dieses Wochenende acht Filme (in mindestens 50 Kinos) gestartet haben, während ein Ferientermin wie der 12. August (an dem es zufälligerweise auch noch geregnet hat!!!) keinen nennenswerten Neustart hervorgebracht hat.

Über der 100.000-Besuchermarke hielten sich noch Girls Club, King Arthur, Garfield und (T)Raumschiff Surprise - Periode 1. Letztgenannter steht unmittelbar davor, Otto - Der Film als zweiterfolgreichsten deutschen Film seit 1977 abzulösen.

 

WOCHE 36

01.09.04

World Wide Box Office 2004

USA/Kanada Nr. Rest der Welt Weltweit Film (Studio)
$247,6 Mio. 1 $520,4 Mio. $768,0 Mio. Harry Potter und der Gefangene von Askaban (WB)
$436,7 Mio. 2 $414,0 Mio. $850,7 Mio. Shrek 2 (SKG)
$367,8 Mio. 3 $369,7 Mio. $737,5 Mio. Spider-Man 2 (COL)
$133,3 Mio. 4 $358,4 Mio. $491,7 Mio. Troja (WB)
$186,2 Mio. 5 $352,9 Mio. $539,1 Mio. The Day After Tomorrow (FOX)
$370,3 Mio. 6 $239,2 Mio. $609,5 Mio. Die Passion Christi (NM)
$120,1 Mio. 7 $149,3 Mio. $269,4 Mio. Van Helsing (U)
$140,5 Mio. 8 $140,0 Mio. $280,5 Mio. I, Robot (FOX)
$51,3 Mio. 9 $107,4 Mio. $158,7 Mio. King Arthur (BV)
$18,0 Mio. 10 $104,4 Mio. $122,4 Mio. Hero

 

News August 2004

© INSIDEKINO.COM